Carsharing in Kaarst nutzen

Antrag zur Sitzung des PVA am 25. April 2018:

  1. Der PVA beauftragt die Verwaltung, in der nächsten Sitzung einen schriftlichen Sachstandsbericht über die Möglichkeiten der Umsetzung des neuen Carsharing-Gesetzes in Kaarst vorzulegen.
  2. Der PVA beauftragt die Verwaltung zu überprüfen, inwieweit die Stadtverwaltung das vorhandene Carsharing-Angebot zur Ergänzung (im Sinne einer Reduzierung/Entlastung) ihres Fuhrparks nutzen kann und dem PVA über das Ergebnis zu berichten.

Begründung

In Kaarst gibt es einen ersten Ansatz in Sachen Carsharing, welcher auf Initiative der Kaarster Grünen zustande kam,  z.B. die Entscheidung für stationsbasiertes Carsharing und die Stellplätze im öffentlichen Raum. Es gilt, die verschiedenen Verkehrsträger weiter zu vernetzen und dafür zu sorgen, dass weniger PKW den öffentlichen Raum belasten und benutzen. Hierbei kann Carsharing für Privatnutzer und auch die Stadtverwaltung (bspw. bei der Nutzung in Spitzenzeiten) ein möglicher Baustein sein. Carsharing führt zur Abschaffung privater PKW und fördert ein multimodales Mobilitätsverhalten (das Motto der EMW 2018).

Die Verwaltung möge bspw. durch Öffentlichkeitsarbeit, bei Versammlungen und Pressearbeit das Thema weiter voranbringen.

Freundlicher Gruß
Claude Koeppe

 

Verwandte Artikel