Schlechte Noten beim Fahrradklimatest für Kaarst

Pressemitteilung:

Der ADFC Fahrradklimatest hat für Kaarst ein beschämendes Ergebnis hervorgebracht: Mit einer Gesamtbewertung von 4,3 im Schulnotensystem und einer als „starke Verschlechterung“ zu 2016 beschriebenen Bewertung, nimmt die Stadt Platz 285 von 311 von Städten vergleichbarer Größenordnung ein.

Claude Köppe, Fraktionsvorsitzende der Kaarster Grünen erklärt dazu: 

„Gerade in Anbetracht der Tatsache, dass Kaarst und Umgebung ideale, fast holländische, Fahrradfahrverhältnisse mit sich bringen, müssen wir uns fragen, warum wir uns von anderen Städten in der Mobilitätswende so weit abhängen lassen. Leider ist die Verwaltungsspitze – trotz aller Lippenbekenntnisse – offenbar genauso wenig wie die CDU willens, ernsthaft in die Verbesserung der Radwege in Kaarst zu investieren. Wir müssen die Unzufriedenheit der Fahrradfahrer als Anstoß nehmen endlich größere Schritte zu wagen, so dass der Anteil der regelmäßigen und sich sicher fühlenden Radfahrer in Kaarst stetig wachsen kann. Das kommende Mobilitätskonzept muss hierfür der Schlüssel sein, um genau diese Priorität zu setzen.“

Als konkret verbesserungswürdig nennen die Grünen folgende Punkte; 

  • Radweg entlang der L 390
  • Fehlende durchgehende Radwege entlang der Stadtachsen, z.B. auf der Maubisstraße
  • Anhaltende Vorrangplanung für PKW-Verkehr
  • Fehlendes Sicherheitsgefühl bei Radfahrern als gleichrangige Verkehrsteilnehmer
  • Nur unzureichend sichere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder

Externer Link zum Test:

https://www.fahrradklima-test.de/

Verwandte Artikel