Flüchtlinge – Unterkünfte in Kaarst

Antrag zur Sitzung  des  Planungsausschusses am 08.06.2016 und Stadtrat am 23.06.2016 / Standorte Flüchtlingsunterkünfte und Nutzung Grundstück Danziger Straße:

Sehr geehrter Herr Gaumitz, sehr geehrte Frau Dr. Nienhaus,

die Fraktionen von SPD, Die Grünen, FDP, UWG und FWG bitten Sie folgenden Antrag im PVA am 8. Juni 2016 und Stadtrat am 23. Juni 2016 auf die Tagesordnung aufzunehmen.

Antrag

  • Die Verwaltung wird beauftragt,  zur Unterbringung von Flüchtlingen die Grundstücke Im Rottfeld/Lange Hecke im Ortsteil Kaarst und Auf dem Rott im Ortsteil Vorst für Hochbau im Wege des Holzbaus bei Bedarf zu realisieren. Dabei sollen die Gebäude so geplant werden, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt auch für den öffentlich geförderten Wohnungsbau genutzt werden können, sollte kein Bedarf mehr für eine Flüchtlingsunterbringung bestehen.In dritter Priorität und daher nur für den Notfall sollte das Grundstück an der Siemensstraße mit einem Modulbau geplant werden.Die entsprechenden Mittel sollen in den Haushaltsplanungen 2017 veranschlagt werden.
  • Weiterhin wird die Verwaltung beauftragt, mit der Gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaft Neuss dahingehend Gespräche zu führen, dass das Grundstück an der Danziger Straße an diese unter Maßgabe der Realisierung von Mieteinfamilienhäusern und Wohnungen (gemischt Genossenschaftswohnungen und öffentlich geförderte Wohnungen) verkauft wird. Die Planungen sollen zügig vorangetrieben werden.

Begründung

Nach dem zumindest temporären Abklingen der Zuwanderung erscheinen die geplanten Unterkünfte  derzeit ausreichend. Allein in diesem Jahr sollen 436 Plätze neu entstehen;

2017 dann nochmals 144. Das gibt uns ausreichend Luft, nachhaltige Bauten zu schaffen. Daher plädieren die fünf Fraktionen für konventionelle Hochbauten.

Parallel dazu sollte die Realisierung von öffentlich geförderten Wohnungen vorangetrieben werden.

Freundliche Grüße

Anneli Palmen [SPD Kaarst], Christian Gaumitz [GRÜNE Kaarst], Günter Kopp [FDP Kaarst], Josef Karis [FWG Kaarst], Anja Rüdiger [UWG Kaarst]

Antrag als pdf:

Verwandte Artikel