100 Tage schwarz-grüne Koalition

Pressemitteilung:

Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN blicken auf die ersten 100 Tage ihrer Koalition in Kaarst zurück. Auch wenn der CDU-Parteitag im März noch über die Zusammenarbeit offiziell abstimmen muss, so sind die beiden Partner optimistisch und demonstrieren Geschlossenheit. „Wir sind sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit, das Verhältnis ist von einem vertrauensvollen und konstruktiven Miteinander geprägt“, so Ingo Kotzian, Fraktionsvorsitzender der CDU. „Wir konzentrieren uns auf die Sacharbeit und haben mit einem breiten politischen Konsens eine gute Basis gelegt, um in dieser Wahlperiode die großen Herausforderungen in unserer Stadt angehen zu können“, ergänzt Christian Gaumitz, Fraktionsvorsitzender der Kaarster GRÜNEN. 

Entwicklung der Kaarster Stadtmitte

Schwarz-GRÜN hat in den ersten 100 Tagen in den verschiedenen Arbeitsbereichen, bereits zahlreiche Anträge und Initiativen eingebracht, so wurden Schwerpunkte bei der Weiterentwicklung der Kaarster Stadtmitte gesetzt, die Fläche der Alten Heerstraße zwischen Rathaus und Maubiscenter soll als sogenannter „Shared Space“ ausgestaltet werden. 

Ortsteilentwicklungskonzept für Vorst

Für die Infrastrukturentwicklung des Ortsteils Vorst haben wir ein umfassendes Ortsteilentwicklungskonzept unter Einbindung der Bürger beschlossen und bereits mit finanziellen Mitteln hinterlegt.

Gewerbegebiete

Bei der Entwicklung von Gewerbegebieten haben CDU und GRÜNE das notwendige Planrecht zur Veräußerung der Flächen auf dem Altstandort Ikea auf dem Weg gebracht, hier liegt der Ball nun im Feld der Bürgermeisterin, um zeitnah attraktive Unternehmen anzusiedeln und so das Loch in der Stadtkasse zu füllen. Denn CDU und GRÜNE wollen im Schulterschluss mit den anderen Fraktionen die Konsolidierung des städtischen Haushaltes angehen, damit auch langfristig die Handlungsfähigkeit der Stadt gewährleistet bleibt. 

Klimaschutz und Verkehrswende

Auch im Bereich Klimaschutz und Verkehrswende konnte die neue Koalition bereits Schwerpunkte setzen, so wird im Rahmen der Haushaltsberatungen der Etat für den Radverkehr dauerhaft erhöht, ebenso wird ein umfangreicher Katalog von Klimaschutzmaßnahmen mit zusätzlichen Mitteln auf den Weg gebracht. 

Herausforderungen gemeinsam bewältigen

CDU und GRÜNE sehen große Herausforderungen auf die Stadt zukommen, die sie gemeinsam bewältigen wollen, so stehen allein über 100 Mio. Euro an Investitionen für Schulneubauten und Sanierungen an, die lokale Verkehrswende sowie die weitere Stadtentwicklung gelten dabei neben der bereits erwähnte nachhaltigen Finanz- und Klimaschutzpolitik als Schwerpunkte der beiden Fraktionen. 

Externer Link zum Artikel in der NGZ

Verwandte Artikel