Forderung zu einem Handwerkerhof

Handwerkern in Kaarst ebenfalls Angebote machen und nicht nur große Unternehmen hofieren:

Sehr geehrte Frau Dr. Nienhaus,

die ehemalige Krüllland-Halle an der Königsberger Straße steht (wieder einmal) zum Verkauf. Das Gelände eignet sich aus Sicht der Grünen mit der Lage zwischen gewerblicher und wohnlicher Nutzung nicht dazu, es zu einer reinen Wohnnutzung umzuwidmen. Bevor nun ein Dritter die Halle kauft und einer gewerblichen Nutzung zuführt, die evtl. aus verschiedenen, auch städtebaulichen Aspekten, den Gestaltungsspielraum der Stadt Kaarst einschränkt, bitten wir um Prüfung, ob nicht die Stadt das Grundstück kaufen kann. 

Aus Sicht der Grünen würde sich der Ort bestens anbieten, um an dieser Stelle Parzellen anzubieten, auf denen (örtliche) Handwerkerinnen und Handwerker in einer Art Handwerkerhof eine Betriebsstätte unterhalten könnten. Es gibt dem Vernehmen nach immer wieder die Nachfrage von Handwerkerinnen und Handwerkern nach kleineren gewerblichen Parzellen. An dieser Stelle könnte aus Sicht der Grünen eine solche Lösung realisiert und somit auch eine zzt. brach liegende Fläche wieder nachhaltig aktiviert werden. 

Wir freuen uns auf Ihre Einschätzung und hoffentlich positive Beförderung dieser Angelegenheit.

Freundlicher Gruß

Claude Köppe

Verwandte Artikel