Grüne setzen sich für Handyrecycling ein

Pressemitteilung, 14. Feb. 2019:

Grüne setzen sich für Handyrecycling ein und sind selber aktiv geworden

Die Kaarster Grünen haben die erste Kiste mit recycelten Handys voll. Seit rund zwei Jahren sammeln die Kaarster Grünen Handys, die dann fachgerecht recycelt bzw. weiter verwendet werden. Den Grünen ist es wichtig, nicht nur über Umweltschutz zu reden, sondern auch selber aktiv zu werden. Wertvolle Ressourcen wie Gold, Silber, Palladium und Platin werden vom Elektroschrott getrennt und gelangen über den Rohstoffmarkt wieder in die Produktion. Die Handys gehen an die Sammelaktion des BUND. 

Durch den Recycling-Prozess werden gleichzeitig alle Handy-Daten physisch und unwiderruflich gelöscht. Die restlichen 10-20 Prozent der Mobiltelefone werden innereuropäisch wiederverwendet, nachdem sie geprüft, teilweise repariert und mittels herstellereigener Verfahren von persönlichen Daten bereinigt wurden. Dies entspricht einem der zentralen Grundsätze des Kreislaufwirtschaftsgesetzes „Wiederverwendung vor Verwertung“. 

Die Kaarster Grünen freuen sich, dass ihre Aktion so gut angenommen wird. Ausgemusterte Handys können zu den Öffnungszeiten der Grünen Geschäftsstelle, montags zwischen 16 und 19 Uhr und donnerstags zwischen 9 und 16 Uhr, auf der Martinusstraße 4 (neben der Post) abgegeben werden. Alternativ steht auch eine Box zur Verfügung, in der alte Handys außerhalb der Öffnungszeiten abgegeben werden können.

Foto: Parteivorstand Claude Köppe und Heiner Hannen
Weiterführende Infos: https://www.bund-nrw.de/themen/mensch-umwelt/technischer-umweltschutz/aktiv-werden/bund-handyrecycling/
 

Verwandte Artikel