Grüne Aktion „Hier fehlt ein Baum“ stößt auf große Resonanz

Pressemitteilung:

Die von den Kaarster GRÜNEN initiierte Aktion „Hier fehlt ein Baum“ stößt auf große Resonanz in der Bevölkerung. Über 100 Einsendungen dokumentieren eindrucksvoll, wo in Kaarst noch überall ein Baum fehlt, ein Baum abgestorben oder vertrocknet ist oder schlichtweg ohne Ersatzpflanzung gefällt wurde. 

Nina Lennhof, Vorstandssprecherin der Kaarster GRÜNEN erklärt dazu: 

„Bäume sind nicht nur effektive CO2-Speicher und somit Klimaschützer im besten Sinne, sondern sie kühlen in den heißen Sommern auch unsere Stadt. Darüber hinaus bieten Bäume zahlreichen Lebewesen ein Zuhause und tragen somit zur Aufrechterhaltung der Artenvielfalt in der Stadt bei. 

Uns hat die große Anzahl der Einsendungen auf der einen Seite erfreut, da wir merken, dass den Kaarstern Bäume in der Stadt äußerst wichtig sind. Auf der anderen Seite waren auch wir erschrocken, wie nachlässig die Verwaltung mit Ersatzpflanzungen umgeht. Wir werden als GRÜNE für den Haushalt 2020 extra Mittel für die Pflanzung von Stadtbäumen fordern.“

Die GRÜNEN haben die umfangreiche Dokumentation, die sie auch auf ihrer Homepage veröffentlichen, an die Bürgermeisterin übersandt, damit diese zu jedem Einzelfall Stellung nehmen kann.

Zur Dokumentation als pdf >>>

Verwandte Artikel